Diese Seite bedarf einer Überarbeitung!
Ich arbeite dran!

Unseren Bermbacher Honig gewinnen wir aus Bienenhaltung in konventionellen Magazinbeuten (Beute = Bienenwohnung). Die Beuten stehen auf dem Garagendach, und du kannst sie, wenn du groß genug bist, von der Straße aus sehen. Bei der konventionellen Bienenhaltung bauen die Bienen ihre Waben in sogenannte Rähmchen, die der Imker ihnen vorgibt, und die er bei Bedarf einzeln herausnehmen und deren Anordnung und Ausrichtung er jederzeit ändern kann, um das Bienennest nach seinen Wünschen zu gestalten und somit die Honigausbeute zu optimieren.

Zur Honigernte, die mehrmals je Saison erfolgen kann, entnimmt der Imker die mit Honig gefüllten Rähmchen und schleudert den Honig in einer Honigschleuder aus den Waben heraus.

Weil es in Bermbach und Umgebung keine Monokulturen einzelner Pflanzenarten gibt, gibt es hier auch keine reinen Sortenhonige, sondern nur den Bermbacher Bienenhonig, in dem alles enthalten ist, was hier in der Gegend so blüht.